Igel/Grillen

Igel/Grillen (Mai 2007)

Hej-Ho!! Lasst Euch mal von der Überschrift nicht täuschen! Natürlich habe ich keine Igel gegrillt. Aber nun alles der Reihe nach:

Herrchen hat schon seit einiger Zeit Probleme mit seinem PC. Er sagt "der fährt nicht richtig runter" (was immer das bedeuten soll). Ich kenn das surrende Ding ja auch aber was da fährt oder runterfährt hab ich wirklich nicht kapiert. Herrchen braucht den PC dringend und er muss funktionieren, weil er da immer die Möbel für seine Kunden malt und berechnet. Ich soll auch bald eine neue Rockyhütte bekommen und die muss vorher geplant werden. Weil er sich bei seinem PC nur mit den Geschäftsprogrammen sehr gut auskennt, hat er den Herbert und den Uwe angerufen damit sie mal nachschaun. Herbert kennt sich ein bisschen und der Uwe kennt sich spitzenmäßig aus. Uwe ist sogar ein PC-Minister beim Technischen Finanzamt oder heißt das Ad-MinistrataTor oder so ähnlich, na egal.

Jedenfalls sind sie zusammen mit Frauli angekommen und der Uwe ist gleich zu dem Patienten gegangen um ihn zu kuriern. Das Frauli und den Herbert hab ich natürlich nicht so einfach gehen lassen. Wir haben uns wieder heftigst begrüßt, uns riesig gefreut und ich hab nur darauf gewartet, dass Herbert den Kofferraum von seinem Auto aufmacht. Da ist nämlich IMMER etwas Feines für mich drin. So auch diesmal. Frauli hat ihm verraten, dass ich knusprige Hühnchenhälse sehr gern mag und wenn Herbert so superwichtige Infos bekommt, düst er gleich los und schaut, dass er mich zufrieden stellen kann. Natürlich hab ich gleich 2 Knusperlis bekommen und hinterher noch 2 kleine Würstchen. Dann ist der Herbert aber auch im Haus verschwunden. Er hat mir aber gesagt, dass er sehr bald wieder nach mir schaut.

Ich war dann jedenfalls erstmal allein im Hof. Auf einmal ist mir ein vertrauter Duft in das Näschen gestiegen: Ein Stacheltier! Im Nachbarsgarten war ein Igel und wollte es sich dort gemütlich machen. Sowas kann ich natürlich nicht dulden. In meinem Hof und in einer Umgebung von mindestens 10 Metern drüber hinaus hat nichts außer mir sein Unwesen zu treiben. Das Dumme ist nur, dass ein Holzzaun zwischen mir und dem Eindringling war. Wen stört das aber schon. Der Zaun ist zwar zu hoch zum Drüberspringen aber meinen Beißerchen hält er auf Dauer nicht stand. Also hab ich angefangen den Zaun zu "bearbeiten". Unermüdlich war ich da...bis...ja bis Frauli entdeckt hat, was ich da treibe. Au weia gabs da Schimpfe! Was mir denn einfallen würde und ob ich ein bissler verrückt geworden wär. Natürlich hat sie nichts von dem Igel gewusst, weil der hatte sich inzwischen sehr gut versteckt. Ich musste jedenfalls (selbstBELLend unter heftigstem Protest meinerseits) mit meiner Arbeit aufhören und kam ins Haus zum Abkühlen. "Auf Deinen Platz! Keinen Muks!" hieß es. Manchmal versteh ich meine Chefin wirklich nicht. Ich hab doch nur meine Pflicht getan.

Gottseidank war Herbert da und der hatte natürlich vollstes Verständnis für mich und ich durfte auch gleich wieder raus um mit ihm zu spielen. Herbert hatte wieder einen Auspack-Karton dabei und drin war mein Quietschi. Suuupi!


Eines meiner Lieblingsspielchen: AUSPACKEN!


Wuff! "Ran wie Blücher an der Katzbach!"


Geschafft!


Fette Beute: MEIN Quietschie! Pfote drauf!

Den Zaun hab ich dann lieber in Ruh gelassen. Man muss es ja nicht bis zum Äußersten treiben. Nach einiger Zeit kamen dann alle aus dem Haus und es wurde gegrillt. Ich hätte zwar gern etwas abbekommen aber ich weiß auch, dass die Sachen nicht so gut für mich sind. Es gab ja schließlich noch die Hähnchenhälse und meine Würstchen. Damit war ich auch sehr zufrieden und mein ganzes Rudel (samt Oma) war da...was will man also mehr?! Frauli hatte sich inzwischen auch wieder beruhigt.


Frauli bei der Arbeit (ein skeptisches Überwachungs-Auge auf mich werfend)


Das wäre aber gar nicht nötig! Ich pass nämlich grad auf unseren Hof auf!


Uwe freut sich...

 
...aufs wohlverdiente Fresschen!


Herrchen beim schnabulieren!

Nach dem Essen hab ich dann alle mit dem Quietschie genervt und der Herbert hat dann gleich wieder mit mir Verstecken gespielt....bis zu dem Zeitpunkt als schon wieder ein wohlbekannter Duft meine Nase gestreift hat: KATZE! Alle haben sich gefragt, warum ich so lauernd und in höchster Anspannung und sprungbereit hinter einer Hecke in Omas Gemüsegarten geschaut hab. Das Corpus Delicti saß da unbekümmert und hat sich die Pfoten geleckt. Das ist ja wohl mehr als frech: eine Provokation! Dumm nur, dass ich eigentlich nicht in den Gemüsegarten darf. Aber wenn Herbert da ist, ist alles anders. Er hat schnell die Absperrung hochgehoben und ich wie ein Turboblitz "Ran an die Katz!". Frauli hat kurz protestiert aber da war es schon zu spät: Um Millimeter hab ich den Felltiger verpasst! Das Katzentier bekam einen Riiiiesenschreck und ist mit Lichtgeschwindigkeit geflüchtet. Nach einer Sekunde war sie schon am anderen Ende des Dorfes. Ha! Der hab ichs gezeigt!

Den restlichen Abend hab ich dann noch mit Spielen verbracht und wurde von allen ordentlich durchgekrault. Spät abends bin ich dann in mein Betti und innerhalb kürzester Zeit eingeschlummert. Ein toller Tag war das wieder!


Ich liebe es gekrault zu werden!

Übrigens: Am nächsten Tag hat Frauli den Igel entdeckt und ihr wurde dann einiges klar. Sie hat ihn jedenfalls vor mir gerettet, ihn vorsichtig geschnappt, mit dem Auto aus dem Dorf gefahren und in die Freiheit entlassen. Das ist besser für ihn und auch für mich!

rocky