Der feige Biss

Der feige Biss

Mir ist etwas wirklich schlimmes widerfahren und einige Zeit ging es mir nicht sonderlich gut. Hier könnt ihr lesen und äugen warum:

Am Pfingstmontag 2010 hat mich der Nachbarshund ganz arg und tief in meinen Rücken gebissen. Ich weiß bis heute nicht warum. Vor 4 Jahren (im Februar 2006) hat er das schon einmal getan und auch damals hatte ich ganz schön damit zu kämpfen:

(aus der Rechnung von meinem DOGtor Götz) 

Es ging jedenfalls alles rasend schnell und ich hatte keinerlei Chance, weil der Angreifer mindestens 4 x so groß ist wie ich. Selbst Frauli konnte mir nur mit größter Mühe helfen und mich aus seinen Zähnen befreien. 

Ich musste noch am selben Abend in die Nürnberger Tierklinik und wurde in der Nacht operiert. Es ging alles gut und Frauli konnte mich schon am nächsten Morgen wieder nach Hause holen. Abends kam auch gleich mein Herbert aus Nürnberg zu einem Krankenbesuch angedüst um nach mir zu sehen.

Ich musste wieder etliche Tage mit so einer doofen Satellitentröte herumlaufen und in meinem Rücken war eine Drainage gelegt. Es kam da ständig Wundflüssigkeit heraus. Ich musste Schmerzmittel nehmen und damit war es dann eigentlich ganz erträglich. Alle haben sich sehr viele Sorgen um mich gemacht aber ich hab mir natürlich nichts anmerken lassen.

Am 04. Juni 2010 musste ich dann wieder in die Tierklinik zum Fäden ziehen. Ich hatte vielleicht Muffensausen! Am ganzen Körper hab ich gezittert wie Espenlaub aber es war dann alles halb so schlimm, weil neben der Oma und dem Frauli auch der Herbert mit dabei war. Ich wurde auch nochmal gründlich untersucht und die Tierärztin war sehr zufrieden mit dem Heilungsprozess. Es bestand noch die Gefahr, dass sich innen nochmals ein Blase mit Wundflüssigkeit bildet aber nach einigen Tagen war diese Gefahr gebannt. 

Hier nun ein paar Fotos, damit ihr mir auch glaubt, was ich Euch erzählen tu...


Die Wunde war sehr tief und schlimm


...und die Satelliten-Tröte nervt!


Herbert hatte beim Krankenbesuch einen Karton mit Leckerchen für mich dabei!


Hierzu gibts wohl nichts zu bellen...


...Knuddeln und Bauchikraulen ging aber trotzdem!


Am Abend nach der Operation war ich auch schon wieder auf den Pfoten...


Sogar ein wackeliger kleiner Rundgang im Hof war möglich ;-)


...hier schau ich grad meinem Herbert nach, als er nach Hause musste!

Hier nun die Fotos vom 04.06.2010 vor und nach dem "Fäden ziehen":


Da darf man schon mal etwas skeptisch schauen...


Die Wunde war ganz gut verheilt...



...und hier seht ihr mich kurz vor der Fahrt nach Hause!

Ich hoffe sehr, dass mich der Nachbarshund künftig in Ruhe lässt.
An seinem Haus werd ich aber auch in Zukunft vorbeilaufen!
Wär ja auch noch schöner! 

rocky