5. Geburtstag

Mein 5. Geburtstag (14./15.06.2007)

Dieses Jahr fiel mein Geburtstag auf einen normalen Donnerstag. Leider mussten Frauli und Herrchen arbeiten. Ich versteh das schon. Was sein muss, muss sein. Jedenfalls fing der Tag schon mal sehr gut an. Frühmorgens wurde ich durch ein feines Düftchen, das mein Näschen erreichte, geweckt. Frauli war an meiner Hütte und hatte eine feine Hundesalami dabei. Ruckizucki war die verschnabuliert. So hätte das weitergehn können! Dann musste Frauli aber in die Arbeit und ich hab mich auf den Abend gefreut. Da waren dann alle da und hatten NUR Zeit für MICH. Es gab noch feine Gutzis und es war ein sehr schöner Abend. Meine Vorfreude auf den nächsten Tag war riesig. Die eigentlichen Feierlichkeiten waren ja für den Freitag geplant.

Endlich war es dann soweit. Frauli muss freitags nur halbtags arbeiten. Sie ist frühmorgens mit Herrchen nach Nürnberg gefahren und um 2 Uhr nachmittags kam sie mit Herbert wieder zu Hause an. Die beiden haben ja den gleichen Arbeitsplatz und so hat er sie gleich mitgenommen. Herrchen war auch schon da. Ich kenn das Auto vom Herbert sehr gut und ich wusste ja, dass im Kofferraum 2 Pakete für mich sind. HÖCHSTE Aufregung war also angeBELLt. Als erstes stieg Frauli aus: Schlabberbussi, Turbo-Schwanzwedeln! Dann rüber zu Herbert. Er stieg nicht aus und hat an irgendwas rumgewerkelt. Ich kenn das schon...er packt dann immer etwas aus. So auch diesmal. Die Tür geht auf und schon wieder eine herrliche kleine, sehr feine Salami. Schwupps runter damit und gleich wieder zu Herbert. Heftigst-freudvolle Begrüßungsrituale! Dann mit ihm zum Kofferraum...aufgemacht und da waren sie: die Pakete. Es waren sogar VIER (2 große und 2 kleinere)! Herbert nimmt das erste raus und wirft es auf meine Wiese. Ich nix wie hinterher und ran an die Schachtel. Nach 2 Minuten ist sie geöffnet und: Ein Quietsch-Zerrknochen (mein alter hat vor kurzem das zeitliche gesegnet). Das ist eigentlich mein allerliebstes Spielzeug. Man kann ihn werfen, ich kann mit meinem Rudel darum raufen und natürlich kann man ihn hervorragend "totschütteln". Der wehrt sich dann sogar und ich werd dann immer aufgeregter. Also war ich jetzt erst mal beschäftigt.

Mein Rudel hat inzwischen ein Kaffeekränzchen abgehalten und mich bei meinen wilden Aktionen beobachtet. Dann ist Herbert aufgestanden und Richtung Auto gelaufen. Ich natürlich nebenher; Kofferraum auf und raus mit dem nächsten Paket; zurück zu Frauli und Herrchen. Dann wieder zum Auto und mit dem nächsten Paket zurück. Was für eine Spannung. ALLES für MICH!

Die beiden Pakete waren für mich zu groß zum aufmachen aber sie mussten natürlich ausgiebigst beschnüffelt werden. Im ersten waren nur Gutzis und feines Fresschen (besonders freu ich mich auf die Hähnchenhälse und die Würstchen)! Im nächsten Paket war ein ganz neues Spielzeug: DOG-Turbo. Das passt auch vom Namen spitzenmäßig zu mir. Es ist jedenfalls ein Denkspielzeug, bei dem ich mich anstrengen muss, um an die Leckerlis zu kommen. Die Gutzis sind drin versteckt und ich muss sie mit der Pfote rausbefördern. Hier ein Bildchen:



Das ist gar nicht so einfach und es gibt auch noch verschiedene Schwierigkeitsstufen. Da hab ich die nächsten Tage und Wochen ordentlich was zu tun. Ich bin aber ja kein Dumm-Foxl und werde in kürzester Zeit rausbekommen, wie man mit geringstem Aufwand an die Leckerlis kommt.

Im letzten Päckchen (das durfte ich wieder selbst öffnen) war dann noch eine neue Quietsche-Hantel. Für mich bedeutet das allerhöchste Spielfreude. Frauli und Herrchens Kommentar: "Das freut die Nachbarn...aber mal sehn, wie lang sie quietscht". Ich hab sie jedenfalls dann erst mal überall im Hof und Garten umhergetragen um die besten Schallverhältnisse zu prüfuliern. Schließlich müssen ja auch wirklich alle meinen Quietschie hören!

Dann war Essenszeit. Mein Rudel (inzwischen mit Oma) hat Brotzeit gemacht und ich hab ausnahmsweise von Herrchen 2 kleine Scheiben Wurst bekommen. Ich war aber nicht mehr sooo hungrig (2 knusprige Hähnchenhälse hatte ich inzwischen nämlich schon intus). Dann kam leider ein Gewitter und ich musste mit Oma und Frauli ins Haus. Frauli hat nämlich fürchterliche Angst vorm Gewitter und ich muss sie dann beschützen. Herrchen und Herbert sind draußen geblieben. Als das Gewitter vorbei war sind wir wieder raus und dann gings Gassi. War auch Zeit. Schließlich muss Bewegung und natürlich ein Bullerchen unbedingt sein. Dann aber, au weia, mitten unterwegs hats ganz arg angefangen zu regnen. Mich stört das ja nicht sonderlich aber meine Herrschaften sind dann doch umgekehrt. Alle 4 waren wir nass wie die Pudel. Ich wurde trockengerubbelt und mein Rudel hat sein Fell gewechselt. Ich war inzwischen aber so müde, dass ich mich auf mein Schlafplätzchen unter der Treppe im Haus gelegt hab und ich bin auch gleich glücklich und zufrieden eingeschlafen. Es war ja auch schon abends.

Um 11 Uhr nachts bin ich dann noch mal aufgewacht, weil Frauli und Herrchen den Herbert verabschiedet haben. Er hat mich noch mal fein gestreichelt und ich hab ihn zum Auto begleitet. Er ist weggefahren und ich bin dann für den Rest der Nacht in mein Nobelschlafhaus und gleich wieder eingeschlummert. Jedenfalls hatte ich 2 wunderschöne Tage mit dem besten Rudel auf der Welt.


(fast) alle Schenkis!


Mein neues Denkspielie: der Dogturbo!
Hier könnt ihr sogar in bewegten Bildchen meine ersten Versuche beschnüffeln:
* MEIN Dogturbo *


ALLES MEINS!


Ranschnüffeln!


Köpfchen in das Päckchen, Rute in die Höh!


Geballte Rocky-Kraft!


Yipppiiiieh! Eine neue Trainings-Hantel!


Naja, Huhni hat inzwischen ausgequietscht!


Vielleicht sollte ich meine neue Hantel gleich verbuddeln?


Geht nicht...Frauli nervt...


...DAS ist viiiiel besser! Bauchikraulen! Jaaaaaa!


Es sind auch noch ältere Spielies da! ;-)


So ein Burzltag macht durstig! Foxl-Schampus her!


Training bis spät in die Nacht!
Hihi! Und Herrchen weiß, was sich gehört! ;-) 
 

rocky